Data Protection


The embedded tools company



Datenschutzhinweise zur Verarbeitung personenbezogener Daten unserer Kunden/Interessentenen



Die vorliegenden Hinweise gemäß Art. 13 ff. DSGVO zum Datenschutz dienen der Informationspflicht bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten unserer Kunden und Interessenten an unseren Angeboten.

Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmer, Gewerbetreibende, Freiberufler sowie öffentliche Institutionen. Verträge mit Verbrauchern gemäß § 13 BGB werden nicht geschlossen.
 

1. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen


Lauterbach GmbH
Altlaufstraße 40
D-85635 Hoehenkirchen-Siegertsbrunn
Telefon: +49 8102 9876 150

(im folgenden „Lauterbach“, „wir“, „uns“).
 

2. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten


Holzhofer Consulting GmbH
Martin Holzhofer
Lochhamer Straße 31
D-82152 Planegg
Tel.: +49 89 1 25 01 56 00
E-Mail: dsb-lauterbach@holzhofer-consulting.de
 

3. Zwecke, für die die personenbez. Daten verarbeitet werden sollen und deren Rechtsgrundlage


3.1 Bearbeitung von Anfragen und Angebotserstellung (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO)

Sofern Sie sich für unsere angebotenen Waren und Dienstleistungen (Hardware, Software, Schulungen, technischer Support, Lizenzen, Wartungsverträge etc.) interessieren, verarbeiten und speichern wir zur Bearbeitung Ihrer Anfrage und Erstellung eines Angebots bei Ihrer Kontaktaufnahme (z.B. per E-Mail, Telefon oder Kontaktformular auf unserer Webseite) folgende Angaben:

  • Andrede
  • Name, Vorname
  • Unternehmen/Organisation und ggf. Abteilung im Unternehmen
  • Position im Unternehmen
  • geschäftliche Anschrift
  • geschäftliche Rufnummern
  • geschäftliche Faxnummer
  • geschäftliche E-Mail-Adresse
  • Homepage (URL)
Wir behalten uns vor, nach Unterbreitung unseres Angebots innerhalb von 3 Monaten telefonisch oder per E-Mail nach Ihrer Entscheidung zu fragen, sofern Sie unserer Nachfrage nicht widersprochen haben.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Eine Interessenabwägung wurde durchgeführt und kam zu dem Ergebnis, dass die Verarbeitung Ihrer Daten zur Beantwortung Ihrer Anfrage sowie ggf. für weitere vorvertragliche Maßnahmen erforderlich ist und unser Interesse Ihre Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten zum Schutz Ihrer Daten überwiegen.


3.2 DURCHFÜHRUNG UND ABWICKLUNG DER VERTRÄGE (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO)

Um ein bestehendes Vertragsverhältnis durchzuführen und zu erfüllen, insbesondere um geschuldete Leistungen zu erbringen (z.B. Lieferung von Waren, Ausführung von Dienstleistungen) und Ihnen Vertragsunterlagen zu senden, verarbeiten wir sowie ggf. von uns beauftragte Dritte oder Auftragsverarbeiter die folgenden Daten von Ihnen, sofern Sie uns diese bei Abschluss des Vertrags oder im Laufe der Vertragsbeziehung mitgeteilt haben:

Kontaktdaten von Ansprechpartnern und ggf. weiteren Mitarbeitern im Unternehmen des Geschäftskunden
  • Anrede
  • Name, Vorname
  • Unternehmen/Organisation und ggf. Abteilung im Unternehmen
  • Position im Unternehmen
  • geschäftliche Anschrift
  • geschäftliche Rufnummern
  • geschäftliche Faxnummer
  • geschäftliche E-Mail-Adresse
  • Bankdaten (IBAN, Bank, Kontoinhaber) und weitere Zahlungsinformationen
Zur Rechnungsstellung, der Überwachung und dem Einzug von Forderungen aus Lieferungen und Leistungen verarbeiten wir Kontaktdaten von Ansprechpartnern der Buchhaltung sowie weiterer mit diesen Verarbeitungsvorgängen betrauten Personen.

Sofern Sie das Angebot unserer Trainings und Schulungen nutzen und sich hierfür registrieren (z.B. online über unsere Webseite oder per E-Mail), verarbeiten wir zur Planung und Durchführung der Trainings sowie ggf. zur Erstellung und Zusendung personalisierter Teilnahmezertifikate folgende Angaben:

Persönliche Angaben der Schulungsteilnehmer
  • Anrede
  • Name, Vorname
  • Unternehmen/Organisation und ggf. Abteilung im Unternehmen
  • Email-Adresse
  • Adresse
Sowie weitere Informationen wie Kursdatum, Dauer, Ort, Preis, Datum der Anmeldung/Zeitstempel. Bei den Schulungsteilnehmern handelt es sich in der Regel um Mitarbeiter unserer Kunden und Interessenten.

Wir nutzen für verschiedene Leistungen, z.B. für den technischen Support oder für die Durchführung von Trainings/Schulungen für Kunden auch Online-Videokonferenzsysteme des jeweiligen Kunden oder alternativ unser eigenes System. Die Aktivierung der Videoübertragung obliegt dem jeweiligen Teilnehmer und ist mit keinen Vor- und Nachteilen bei der Erbringung der Leistung verknüpft. Eine Aufzeichnung der Videokonferenzen durch uns erfolgt grundsätzlich nur auf Wunsch und in Absprache mit allen Teilnehmern. Sollte ausnahmsweise eine Aufzeichnung durch uns erforderlich sein, werden von den Teilnehmern Einwilligungserklärungen gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a in Verbindung mit Art. 7 DSGVO eingeholt.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist unser berechtigtes Interesse gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Eine Interessenabwägung wurde durchgeführt und kam zu dem Ergebnis, dass die Interessen der Betroffenen nicht unsere Interessen an der Durchführung und Erfüllung der Verträge mit unseren Kunden überwiegen. Wir haben vorliegend ein berechtigtes Interesse an der Durchführung und Abwicklung der vertraglichen Verpflichtungen mit unseren Kunden, wofür die Verarbeitung der hier genannten Daten und Datenkategorien erforderlich ist.
 

4. Verpflichtung zur Bereitstellung der Daten


Die Bereitstellung der unter Ziffer 3.2 genannten Daten ist verpflichtend. Stellen Sie uns diese Angaben nicht zur Verfügung, kommt ein Vertragsabschluss mit uns nicht zustande. Alle übrigen Datenangaben sind freiwillig.
 

5. Automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling


Automatisierte Einzelfallentscheidungen einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO finden seitens der Lauterbach GmbH nicht statt.
 

6. Datenübermittlung in ein Drittland


Datenübermittlungen in Länder außerhalb der EU und des Europäischen Wirtschaftsraums („Drittländer“) ergeben sich im Rahmen der Administration, der Entwicklung und des Betriebs von IT-Systemen. Die Übermittlung erfolgt nur auf Grundlage:
  • eines Angemessenheitsbeschlusses der Europäischen Kommission i.S.d. Art. 45 DSGVO.
  • eines genehmigten Zertifizierungsmechanismus gemäß Art. 42 DSGVO zusammen mit rechtsverbindlichen und durchsetzbaren Verpflichtungen des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters in dem Drittland.
  • von Standarddatenschutzklauseln, die von der Kommission gemäß dem Prüfverfahren nach Art. 93 Abs. 2 DSGVO erlassen wurden.

Derzeit findet im Rahmen vorvertraglicher Maßnahmen sowie im Zusammenhang mit Abschluss und Erfüllung eines Vertrages keine Datenübermittlung in Länder außerhalb der EU und des Europäischen Wirtschaftsraums („Drittländer“) statt. Daten, die auf unseren Systemen verarbeitet werden, befinden sich ausschließlich auf Servern in Deutschland.

Ausnahme: Lediglich im Rahmen der Nutzung unseres Videokonferenzsystems (Webex) kann es zur Übermittlung personenbezogener Daten in Drittländer kommen:

• Übermittlung von Daten an Cisco Systems, Inc., Corporate Headquarters, 170 West Tasman Dr., San Jose, CA 95134, USA.
 

7. Empfänger von Daten und Datenquellen


7.1 KATEGORIEN VON EMPFÄNGERN VON DATEN

Zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten zu den hier genannten Zwecken setzen wir folgende Kategorien von Empfänger als Auftragsverarbeiter i.S.d. Art. 28 DSGVO ein:
  • Dienstleister für Hosting und Betrieb des Online-Videokonferenzsystems und der Software für Fernwartung beim technischem Kundensupport
  • Dienstleister für Hosting von Servern für die Bereitstellung von webbasierten Diensten
  • Dienstleister für Betrieb des E-Mail-Servers
Weitere Empfänger, die nicht Auftragsverarbeiter sind:
  • Kreditinstitute und Anbieter von Zahlungsdienstleistungen für Abrechnungen sowie Abwicklungen von Zahlungen
  • Rechtsanwälte zur Verteidigung und Durchsetzung von Ansprüchen
  • Steuerberater zur Finanzbuchhaltung und Erstellung von Bilanzen
  • Inkasso-Dienstleister und zuständige Gerichte, um Forderungen einzuziehen und Ansprüche gerichtlich durchzusetzen. Kommt es im Inkassofall zur Übermittlung personenbezogener Daten (Kunden- und Kontaktdaten, Zahlungsdaten und Daten zur Forderung) an einen Inkasso-Dienstleister, setzen wir Sie vorher über die beabsichtige Übermittlung in Kenntnis.
Darüber hinaus geben wir Ihre personenbezogenen Daten an Dritte nur weiter, sofern Sie zuvor ausdrücklich eingewilligt haben. Sie haben das Recht, eine erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.

Auch werden Ihre Daten weitergegeben, soweit wir hierzu gesetzlich verpflichtet sind.

7.2 DATENQUELLEN

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen unserer Geschäftsbeziehungen von Interessenten und Kunden erhalten haben.

Soweit es für die Erbringung unserer Dienstleistung erforderlich ist, verarbeiten wir personenbezogene Daten, die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen (Schuldnerverzeichnisse, Grundbücher, Handels- und Vereinsregister, Presse, Internet) zulässigerweise gewinnen oder von sonstigen Dritten (einer Auskunftei oder einem Adressdienstleister) berechtigt übermittelt werden.
 

8. SPEICHERDAUER UND KRITERIEN FÜR DIE FESTLEGUNG DER DAUER


Personenbezogene Daten werden grundsätzlich nur so lange aufbewahrt, wie dies zur Erfüllung der hier genannten Zwecke erforderlich ist, bzw. wie es die vom Gesetzgeber vorgegeben Aufbewahrungsfristen vorsehen.

Daten aus Anfragen zu unseren Leistungen löschen wir nach Maßgabe der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten, die sich vornehmlich aus dem Handels- und Steuerrecht ergeben (insbesondere §§ 147 AO und 257 HGB).

Wir speichern Ihre Daten für den Zeitraum des bestehenden Vertrages sowie nach Beendigung des Vertrages mit Ihnen für einen Zeitraum bis zum Erhalt des Steuerbescheids für das Jahr, in dem der Vertrag beendet wurde. Für den Fall, dass der Bescheid nicht endgültig ist, werden die Daten bis zum Abschluss der lückenlosen Betriebsprüfung gespeichert. Darüber hinaus speichern wir Ihre Daten für die Dauer der Beilegung von Rechtsstreitigkeiten und der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Bestehen gesetzliche Aufbewahrungsfristen, sind wir verpflichtet, die Daten bis zum Ablauf dieser Fristen zu speichern. Nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten, die sich vornehmlich aus dem Handels- und Steuerrecht ergeben (insbesondere §§ 147 AO und 257 HGB), löschen wir diese Daten wieder.

Für werbliche Ansprachen speichern wir Ihre Daten so lange, bis Sie einer Nutzung widersprechen, Sie Ihre Einwilligung widerrufen oder eine Ansprache gesetzlich nicht mehr zulässig ist. Ihre übrigen Daten speichern wir, solange wir sie zur Erfüllung des konkreten Zwecks (z. B. zur Vertragserfüllung oder -abwicklung) benötigen und löschen sie nach Wegfall des Zwecks.
 

9. INFORMATIONEN ZU IHREN BETROFFENENRECHTEN


Für die Verarbeitung Ihrer Daten ist die Lauterbach GmbH, Altlaufstraße 40, 85635 Höhenkirchen-Siegertsbrunn, verantwortlich, soweit nicht anders ausgewiesen.

Sie können jederzeit von uns Auskunft (Art. 15 DSGVO) zu den über Sie gespeicherten Daten und deren Berichtigung (Art. 16 DSGVO) im Fall von Fehlern verlangen. Weiter können Sie die Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO), die Übertragbarkeit (Art. 20 DSGVO) der uns durch Sie bereitgestellten Daten in einem maschinenlesbaren Format oder die Löschung Ihrer Daten (Art. 17 DSGVO) – soweit sie nicht mehr benötigt werden – verlangen.

Außerdem haben Sie jederzeit das Recht, der Nutzung Ihrer Daten, die auf öffentlichen oder berechtigten Interessen beruhen, zu widersprechen (Art. 21 DSGVO).

Soweit wir Ihre Daten auf der Grundlage einer von Ihnen abgegebenen Einwilligung verarbeiten, können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft diese Einwilligung widerrufen (Art. 7 Abs. 3 DSGVO). Ab dem Eingang Ihres Widerrufs verarbeiten wir Ihre Daten nicht mehr für die im Rahmen der Einwilligung angegebenen Zwecke.

Sofern Sie von Ihren Betroffenenrechten Gebrauch machen möchten, richten Sie Ihr Anliegen bitte an:

Lauterbach GmbH
Altlaufstraße 40
D-85635 Höhenkirchen-Siegertsbrunn
E-Mail: datenschutz@lauterbach.com

 

10. Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde


Zudem können Sie sich jederzeit mit einer Beschwerde an eine Aufsichtsbehörde wenden. Für uns ist grundsätzlich das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht, Postfach 1349, 91504 Ansbach, zuständig. Alternativ können Sie auf die für Sie örtlich zuständige Aufsichtsbehörde zugehen.




Copyright © 2022 Lauterbach GmbH, Altlaufstr. 40, D-85635 Höhenkirchen-Siegertsbrunn   Impressum     Privacy Policy
The information presented is intended to give overview information only.
Changes and technical enhancements or modifications can be made without notice.
Last generated/modified: 06-Jun-2022